Nr. 04 - Zitronenspiel

Artikelnummer: LO-112

Kategorie: Boretti Kollektion - nur Sachen vom "Chef"


19,50 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stk


Nummer 4 aus der Boretti Kollektion. Vor 20 Jahren boten wir dieses Spiel an. Es war ein riesiger Erfolg. Da es aber bestimmt viele Zauberfreunde gibt, die  heute das Ganze noch nicht kennen, haben wir eine Neuauflage beschlossen. Worum geht es?

Der Zauberer entleiht sich einen Geldschein. Es ist der Spiel-Einsatz des Zuschauers. Er soll dadurch die Chance haben auf ein tolles Geschenk. Der Geldschein wird in der Mitte zerrissen und der Zuschauer bekommt eine Hälfte davon als Quittung. Der Rest kommt in einen Umschlag, der sichtbar deponiert wird.

Jetzt werden die verschiedenen Preise gezeigt, die der Zuschauer gewinnen kann. Alle Preise sind als Illustration auf jeweils einer Riesenkarte im A4 Format zu erkennen.
Darunter sind: 1 Kamera, 1 Luxusuhr, 1 Sportwagen, 1 Sack voller Geld, 1 Traumurlaub, 1 Diamantring, 1 Computer.
Der Magier zeigt wie das Spiel läuft. Er legt immer eine Karte von oben nach unten bis nur noch eine Karte vorhanden ist. Das ist die Gewinnkarte.
Voila, der Magier hat soeben eine teure Kamera bekommen.
Jetzt darf es der Zuschauer probieren. Er legt die Karten wie beschrieben um. Was bleibt ihm als letzte Karte?
Eine Karte mit einer Zitrone, obwohl diese Karte vorher überhaupt nicht vorhanden war!?

Das heißt, er hat die Verliererkarte gezogen und sein Einsatz ist dahin. Der Geldschein wird mitsamt dem Kuvert in einem Aschenbecher verbrannt. Als Trostpreis bekommt er die Zitrone, die die ganze Zeit sichtbar in einem Körbchen lag.

Die Zitrone wird aufgeschnitten und was ist drinnen?  Richtig die zweite Hälfte zum Schein des Zuschauers.

Na, ist das ein Effekt. Ist das nicht tolle Unterhaltung.
Wir liefern Ihnen die tolle Routine, inklusive Borettis Vortrag.
Dazu natürlich noch die acht Preiskarten, die im Vierfarbdruck erstellt wurden.
Dazu noch einige Lohnbeutel. Den Rest haben Sie selbst zu Hause.

Bestellen, das Manuskript durchlesen und vorführen. So einfach geht es.
Ohne jegliche Fingerfertigkeit. Hier leider kein Instruktionsservice möglich.